Namasté - was bedeutet das eigentlich?

"Namasté - ich begrüße das Göttliche in Dir" - mit diesen Worten beginnt die Tantramassage im Einleitungsritual.

 

"Namasté"  bedeutet soviel wie: "Das Göttliche in mir begrüßt das Göttliche in Dir und ich weiß somit sind wir eins".  Oder abgekürzt: "Ich begrüße das Göttliche in Dir".

 

Was ist nun das "Göttliche"?

Das Göttliche ist unabhängig von Religion und Glauben.

Wir bestehen nicht nur aus Körper sondern auch aus Geist und Seele. Wir sind ein Teil der Schöpfung und In jedem von uns wohnt ein Teil dieser göttlichen Kraft - Liebe. Das bedeutet wir sind alle eins und somit ist alles mit allem und jeder mit jedem verbunden. Die göttliche Kraft und Liebe stehen uns jederzeit zur Verfügung und sind unser Geburtsrecht.

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.